26. October 2018

Vom Surfen fürs Leben gelernt …

Esther Göbel - Surf&Soul
Esther Göbel - Surf&Soul

… so heißt der nie offiziell genannte Untertitel von „Kontempl-Action. Surfkurs mit Tiefgang“.

Im August fand nach knapp einjähriger Entwicklungszeit der erste Durchgang im Haus St. Otto in Zinnowitz statt. Die 12 Teilnehmer*innen reflektierten ihre Erfahrungen mit dem Windsurfen vor dem Hintergrund ignatianischer Exerzitienelemente und befragten diese weiterhin auf die Relevanz für ihr alltägliches Leben. Metaphern wie Balance, Ziele setzen und Steuern, Frust und Freude, Orientierung, Halt etc. bildeten die Brücke zwischen Surfkurs, geistlichen Übungen und persönlichem Alltag. Tägliche Kurselemente waren der Windsurfkurs, die geistliche Vertiefung und die „Gebetsschule“ sowie der persönliche Austausch in Kleingruppen.

Der Kurs ist das erste Format von Surf&Soul, einem experimentell-pastoralen Projekt, das mit einem ganzheitlichen Ansatz Wassersport (Körperlichkeit) und Spiritualität (Geist und Seele) zusammen denkt. Zielgruppe sind hauptsächlich Menschen, die von klassisch geprägten Angeboten der territorial verfassten Kirche / Gemeinde vor Ort wenig oder gar nicht erreicht werden. Insbesondere die Bedürfnisse der sogenannten jungen Erwachsenen, die sich den Herausforderungen von wechselnden Lebensorten, der Entwicklung eines hochindividualisierten Lebensentwurfes und der Weiterentwicklung ihres (meist noch jugendgeprägten) Glaubenslebens zu stellen haben, hat das Projekt Surf&Soul im Blick. Dennoch ist die Zielgruppe nicht auf die 20-35-Jährigen beschränkt, sondern richtet sich darüber hinaus auf das gesamte Erwachsenenalter.

Im ersten Jahr hat sich viel entwickelt, ich bin gespannt, was das zweite bringen wird — auf jeden Fall weitere „Surfkurse mit Tiefgang“ und neu 4-tägige Kurzformate. Termine und Informationen, Einblicke und Kurs-Berichte finden Sie auf der Homepage www.surfandsoul.de oder sprechen Sie mich gern auch persönlich an!

Esther Göbel
Pastoralreferentin und
systemische Organsisationsberaterin

Go back